[Rezension] Up All Night von April Dawson

[Gelesen]
Up All Night
von April Dawson

Up All Night


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: April Dawson // Titel: Up All Night // Verlag: LYX // Genre: New Adult // Erscheinungsdatum: 29.04.2019 // Seiten: 405 Seiten // ISBN-13: 978-3736309678 // Preis: E-Book: 9,99€ | TB: 12,90€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der UP-ALL-NIGHT-Reihe // *Rezensionsexenplar // ERWERBEN EBOOK** | TB**


Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen? 

Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie von Männern erst einmal genug. Völlig verzweifelt läuft sie Daniel Grant in die Arme, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Einst waren sie beste Freunde, aber ein männlicher Mitbewohner mit sexy Tattoos und einem unwiderstehlichen Lächeln ist das Letzte, was Tae jetzt gebrauchen kann. Doch Dan steht schon lange auf Männer, weshalb das heiße Prickeln zwischen ihnen nichts zu bedeuten hat – oder etwa doch? [Quelle]

Das Cover ist der Wahnsinn, dazu die Farben und die wunderschöne Skyline von New York. Das hat mich sofort angezogen, ein richtiger Eyecatcher.

Bereits im vergangenen Jahr habe ich Trust von ihr gelesen und war nicht 100 % überzeugt und war gespannt, was für eine Geschichte sie diesmal geschrieben hat.

Puh, ich weiß gar nicht so recht wo ich wirklich anfangen soll. Auf den ersten Seiten treffen wir auf Taylor, die alles auf einmal verloren hat. Sie hat keinen Job, keine Wohnung mehr und um es auf die spitze zu treiben hat ihr Freund sie betrogen. Mit ihr wurde ich nicht wirklich warm. Sie war mir zu naiv und kindisch und vollkommen blind auf den Augen. Manchmal dachte ich wie kann man nur so sein kann und wollte sie mehrmals schütteln.

Daniel hingegen hat mir sehr gut gefallen, er war mir auf Anhieb sympathisch und zuvorkommend. Er hilft seinen Freunden, wo er kann. Sozusagen der nette Nachbar von nebenan. Dadurch habe ich mich sofort wohl bei ihm gefühlt. Seine lockere und sexy Art fand ich toll. Nur mit seiner Lüge kam ich nicht ganz klar.

Die Story rund um die beiden war etwas langatmig. Gefühlt auf den ersten 100–200 Seiten passiert nicht viel und lässt die Geschichte langatmig wirken. Zwischen den beiden entwickelt sich alles sehr langsam und zäh und so richtig der Funke kam mir bei den beiden auch nicht rüber. Es gab zwar 1 oder 2 Szenen wo es leicht geprickelt hat und ich dachte, das wäre der zündende Moment. Doch leider weit gefehlt. Hinzu kommt noch, wie oben schon beschrieben war Taylor total blind. Jeder hätte gesehen was er fühlt. Nur sie kapiert es nicht und leider zog sich dies das ganze Band durch. Das Drama am Ende entpuppt sich als total an den Haaren herbeigezogen.

Was mich aber sehr positiv gestimmt hat, waren die Nebencharaktere. Die beiden anderen Mitbewohner haben das Buch sehr aufgelockert mit ihren humorvollen Dialogen und bin gespannt was aus Addision und dem HottieDienstag wird.

Der Schreibstil war locker und leicht und ließ sich flüssig lesen. Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt. Jeweils in der von Taylor und Daniel im wechsel. Wodurch ich in beide Charaktere einen guten Einblick bekommen habe.

Mit Up All Night konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Einiges hat mir nicht gefallen, dennoch war die Geschichte okay und konnte mich unterhalten, wenn man die Kritik abzieht. Auf jeden Fall gefiel mir dieses Buch besser als ihr vorheriges.

Sicher Teilen mit Shariff

Leave a Reply