[Rezension] One more Chance von Vi Keeland und Penelope Ward

[Gelesen]
One more Chance
von Vi Keeland und Penelope Ward


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Vi Keeland und Penelope Ward // Titel: One more Chance // Verlag: LYX // Genre: Liebesroman // Erscheinungsdatum: 30.11.2018 //  Seiten:  317 Seiten // ISBN-13: 978-3736309142 // Preis: E-Book: 3,99€ | TB: 10,00€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der One More Reihe // *Rezensionsexenplar

**


Eine einzige Minute kann ein ganzes Leben für immer verändern … 

Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe – so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal verschwunden… [Quelle]

Das Cover ist schön gestaltet und gefiel mir auf den ersten Blick.

Die Geschichte fing direkt sehr lustig an. Aubrey ist auf dem Weg nach L.A und will ihr altes Leben hinter sich lassen und neu Anfangen, da trifft sie auf Chance. Der direkt dreist und unverschämt rüber kommt. Er bietet ihr seine Hilfe an und im Gegenzug soll er sie mitnehmen.

Alles fängt mit einem nicht geplanten Roadtrip mit den beiden an. Die Dynamik und die Spannung zwischen ihnen ist einfach grandios. Sich ziehen sich gegenseitig auf und lernen sich dadurch näher kennen. Dennoch bleibt ihr Chance weiterhin ein Rätsel. Die Situation zwischen den beiden ist nicht einfach, aber total liebenswert. Mir haben sie sofort gefallen und dann kam dieser Ziegenbock dazu und ich konnte nicht mehr vorlachen. Er war schon teilweise echt der Star des Buches und nahm auch einen großen Teil ein, was das Buch echt und authentisch gemacht hat.

Bis zur Mitte des Buches fand, hat mich das Buch sowas von in seinen Bann gezogen, dann kam ein großer Zeitsprung, der im ersten Moment noch unterhaltsam war, aber sich meiner Meinung nach viel zu sehr in die Länge gezogen hat. Das Buch wirkte viel zu langatmig und langweilig. Irgendwie konnte es mich da nicht mehr fesseln. Es wirkte alles sehr platt und Aubrey hat mich teilweise ein wenig mit ihrer Art genervt und gelangweilt. Zum Ende nahm es, dann wieder etwas fahrt auf und konnte mich zufrieden stellen.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen hat sehr gut miteinander harmoniert und war flüssig und leicht zu lesen. Der erste teil des Buches wird aus Aubrey Sicht erzählt und der zweite teil aus der Sicht von Chance. Was ich okay fand. Hätte schon mehr Abwechslung gehabt. Aber denke, dann wären manche Geheimnisse viel schneller ans Licht gekommen.

Mit One more Chance haben die beiden Autorinnen einen guten 1 Band der Reihe geschrieben, den ich okay fand, aber doch einige kleine Stolpersteine hatte. Daher von mir nur 4 von 5 Feen!

Zu meinem vorherigen Beitrag kommt ihr hier!

Leave a Reply

Ich akzeptiere