[Rezension] Draw – Saylor und Cord (Gentry Boys 1) von Cora Brent

[Rezension] Draw – Saylor und Cord (Gentry Boys 1) von Cora Brent

 

Draw


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Cora Brent // Titel: Draw – Saylor und Cord // Verlag: Sieben Verlag // Genre: // Erscheinungsdatum: 27.09.2019 //  Seiten: 300 Seiten // ISBN-13: 978-3864438608 // Preis: E-Book: 6,99€ | TB: 12,90€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der Gentry Boys Reihe // 

ERWERBEN

EBOOK** & TB**


 

 

 

Draw

vincit qui se vincit – Es siegt, wer sich selbst besiegt

Saylor McCann ist zurück in Arizona. Dort findet sie Zuflucht vor ihrem alten Leben und ihrem ehemaligen Freund. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, ist dem Bad Boy Cord Gentry wieder zu begegnen. Sie kennt ihn und seine Brüder noch aus der Schulzeit und hat sehr schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht. Cord war immer ein herzloser, gefährlicher Typ gewesen, dem man nicht vertrauen durfte. Und doch will sie ihn mehr als alles andere.

Cord Gentry hat früh gelernt, dass seine Drillingsbrüder die einzigen Menschen sind, auf die er in seinem Leben zählen kann. Man nannte sie so lange Abschaum, bis sie es von sich selbst glaubten. Seine schreckliche Kindheit hat ihn geprägt, doch jetzt ist er erwachsen und will sein Leben selbst lenken. Will es besser machen. Für sie. [Quelle]

Draw

Das Cover finde ich schon gestaltet und bezieht sich auf das wesentliche der Geschichte.

Matt & Rachel

Das ist der erste Band der Gentry Boys Reihe von Cora Brent und mein erstes Buch von ihr. Mich hat der Klappentext sofort angesprochen.

Es geht um Cord und Saylor die es in ihrem Leben wahrlich nicht leicht hatten. Beide tragen schwere Päckchen ihrer Vergangenheit mit sich rum. Die mich teilweise sehr erschreckt haben. Beide kämpfen mit sich und ihren inneren Dämonen und versuchen irgendwie das Beste aus allem zu machen. Doch auch eine Sache verbindet die beiden, wo von sich Saylor nie wirklich erholt hat und Cord dafür immer noch Vorwürfe macht.

Der Schreibstil ist flüssig, locker und ließ sich leicht lesen. Die Geschichte wurde abwechselnd aus der Perspektive von Saylor und Cord erzählt, wodurch ich ihre Gefühle und Emotionen gut nachvollziehen konnte. Die Charaktere sind nicht einfach, aber dafür steckten in ihnen soviel mehr als man an der Fassade entdecken kann. Das Wort Familie wird hier großgeschrieben. Die 3 Grentrybrüder gehen durch dick und dünn miteinander und passen aufeinander auf. Man hat die tiefe zwischen ihnen förmlich gespürt. Ich habe mit Saylor und Cord mitgefiebert, gelächelt und gelitten.

Das einzige, was mich ein wenig gestört hat, das manches ein wenig zu schnell abgehandelt wurde und es da noch hätte tiefer gehen können. Da fehlte mir ein weniger die Tiefe, obwohl das Thema im Buch schon ein sehr ernstes war.

Mit Draw – Saylor und Cord hat sie eine sehr emotionale und schöne Liebesgeschichte geschrieben, die mich an das Buch fesseln konnte. Ich fand es schön zu lesen wie sich die beiden entwickeln und das man nicht immer alles so hinnehmen muss wie es einem Angeboten wird. Das man mehr ist als sein Ruf. 4 von 5 Feen von mir.

Hier kommt ihr zu meiner letzten Rezension!

Sicher Teilen mit Shariff

Leave a Reply