[Rezension] Bad Bachelor (New York Bachelors 1) von Stefanie London

[Gelesen]
Bad Bachelor (New York Bachelors 1)
von Stefanie London


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Stefanie London // Titel: Bad Bachelor // Verlag: Forever // Genre: Liebesroman | Sexy Romance // Erscheinungsdatum: 07.01.2019 //  Seiten: 352 Seiten // ISBN-13: // Preis: E-Book: 4,99€ | TB: 12,00€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der New York Bachelors Reihe  // *Rezensionsexenplar

Hier Kaufen**


Reed McMahon kann den Tratsch über die Bad Bachelors App nicht mehr hören. Er ist ein PR-Genie und als „Image-Fixer“ bekannt, aber nun holen ihn seine Frauengeschichten ein. Denn er ist New Yorks Bad Bachelor Nummer 1. Reed braucht dringend ein PR-Wunder, um seinen Ruf und seinen Job nicht zu verlieren.
Als Reed Darcy Greer anbietet, ihr bei der Rettung ihrer kurz vor der Schließung stehenden Bibliothek zu helfen, glaubt sie ihm zunächst kein Wort. Denn Darcy weiß, dass Reed genau die Art Mann ist, von der sie sich fernhalten sollte. Aber die Bibliothek braucht wirklich Hilfe. Also stimmt Darcy zu und beginnt gemeinsam mit Reed eine Charity-Veranstaltung zu planen. Dabei erkennt sie, dass manchmal mehr hinter einem Menschen steckt, als sein Ruf verrät [Quelle]

Das Cover finde ich trotz des Gesichts sehr gelungen. Es zeigt den Protagonisten mit der New Yorker Skyline im Hintergrund.

Dies ist der erste Band der neuen New York Bachelors Reihe von Stefanie London. Dies ist das erste Buch was ich von der Autorin lese und war sehr gespannt was sich hinter dem Klappentext versteckt.

Eine neue App erschüttert die Männerwelt New Yorks, von nun an können Frauen die Männer bewerten, die sie gedatet haben. Mit diesem Aufhänger fängt das Buch an. Was mich richtig neugierig gemacht hat. Es geht um Reed, der ein Bad Boy durch und durch ist und damit auch nie ein Problem hatte. Er ist geschäftlich sehr erfolgreich und das zeigt er mit seinem Job auch. Doch dann kam diese App und nun wird über ihn und seinen Lebensstil getratscht. Was ihm so ganz und gar nicht passt. Darcy hingegen ist das genaue Gegenteil, sie arbeitet in einer Bibliothek und ist durch und durch eine Leseratte und kann mit dieser Art von Mann gar nichts anfangen. Bis sie aufeinander treffen und ihr nichts übrig bleibt.

Das Buch ist keine typische Liebesgeschichte, was mir besonders gut gefallen hat. Sie hat einen, ich nenne es Mal ernsten Hintergrund. Hier wird einem mal wieder gezeigt das der Schein trügt und Social Media und sonstige Apps viel kaputt machen können und das man einmal mehr hinter die Fassade schauen sollte, bevor man sein Urteil fällt. Zwei Protagonisten die durch der Art und Weise wie sie Leben beurteilt werden.

Die Geschichte zwischen den beiden hat mir richtig gut gefallen, sie zeigt auf, dass es mehr gibt als nur irgendwelches Apps oder Vorurteile. Mit viel Humor, ein klein wenig Sarkasmus, gepaart mit prickelnder Erotik. Dazu authentische Charaktere die das Buch stimmig und rund gemacht haben. Ich fand es toll wie die Charaktere sich entwickelt haben. Der Schreibstil war locker und leicht und hat mich ab den ersten Seiten gefesselt.

Mit Bad Bachelor hat die Autorin ein tolles Buch geschrieben, was einem zeigt das der Schein öfter trügt als man denkt und man nicht alles glauben sollte was man liest. Eine Liebesgeschichte der besonderen Art. 5 von 5 Feen von mir!

Hier kommt ihr zum vorherigen Beitrag!

Sicher Teilen mit Shariff

1 Comment

  1. [Rezension] Bad Boss (New York Bachelors 2) von Stefanie London -

    17. April 2019 at 19:43

    […] Boss ist der zweite Band der New York Bachelors Reihe von Stefanie London. Der erste Band Bad Bachelor hat mir richtig gut gefallen und wollte direkt wissen, wie es bei Wes weiter geht. Beide Bände […]

Leave a Reply

Ich akzeptiere