[Rezension] Undying – Das Vermächtnis von Meagan Spooner und Amie Kaufman

[Gelesen]
Undying – Das Vermächtnis
von Meagan Spooner und Amie Kaufman

|Werbung

Eckdaten zum Buch

Autor: Meagan Spooner & Amie Kaufman  // Titel: Undying – Das Vermächtnis // Verlag: Fischer Verlag | Sauerländer // Genre: Dystopie| Jugendroman // Erscheinungsdatum: 25.07.2018 //  Seiten: 496 Seiten // ISBN-13: 978-3737356008 // Preis: E-Book: 16,99€ | GB: 19,00€ // Buchreihe: Ja | Band 1

Das Buch könnt ihr bei Amazon** und Amazon** kaufen!

Klappentext:

Undying – Das Vermächtnis

Eine unmögliche Mission – eine unmögliche Liebe! 

Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr? [Quelle]

Cover:

Das Cover war auf den ersten Blick nicht das ausschlaggebende, das ich es unbedingt lesen wollte. Das Cover ist schön, keine Frage, ein totaler Eyecatcher. Passt super zum Weltraum, aber die Farbe wirkt viel zu fröhlich für den Inhalt, den man teilweise liest.

Meine Meinung:

Undying – Das Vermächtnis ist der erste Band einer Dilogie , was mich ein wenig überrascht hat weil ich erst dachte das Buch wäre in sich abgeschlossen, bis ich zum Ende kam.

Es geht um Amelia und Jules, 2 Menschen, 2 verschiedene Welten, doch wollen sie insgeheim das gleiche. Was? Das verrate ich euch nicht, es soll doch spannend bleiben. Beide landen auf dem Planeten Gaia, sie ist eine Plünderin und hat einen Auftrag, den sie erfüllen muss und er ist das Oxford Genie was den Planeten und seine Relikte erkunden will. Beide treffen aufeinander und plötzlich heißt es nur noch, entweder sterben wir hier oder wir schaffen das gemeinsam.

Die Handlung fängt direkt spannend an und die Autorinnen schicken uns auf eine Reise durch den wüsten Planeten. Ins unbekannte, mit vielen Rätseln, die überwunden werden müssen. Teilweise kam ich kaum zum Atmen so schnell folgte ein Ereignis dem nächsten und diesmal fand ich die Schnelligkeit auch nicht schlimm. Es passte zum Tempo der Handlung. Es wurden Geheimnisse gelüftet, die aber wieder neue Geheimnisse hervorbrachten, die die Spannung immer wieder ankurbelten und keine Zeit ließen das es einem langweilig wurde.

Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden Protagonisten erzählt. So bekam man einen Einblick in beide Personen und ihre Hintergründe. Es brachte sie einem näher an sich heran, um zu verstehen, wieso sie so handeln. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist flüssig und locker. Die Umgebung wurden sehr detailliert beschrieben, so das ich mich direkt in die Welt hineinversetzen konnte.

Teilweise wurde es ein wenig langatmig und lang gezogen, aber das hat nicht weiter den Lesefluss gestört. Es war einfach zu spannend.

Charaktere:

Amelia die taffe und starke Plünderin. Sie führt eine eiserne Rüstung um sich, an die sie keinen ran lässt. In ihrem Leben hatte sie es nie leicht und musste für alles kämpfen. Aber sie hat auch eine sensible Seite, die man im Laufe des Buches mehr und mehr zu Gesicht bekommt. Sie ist nicht das für das sie alle halten. Sie will ihre Schwester retten und dafür tut sie alles.

Jules ist das Oxfordgenie, das in seinem Leben nie um etwas kämpfen musste. Er ist wohlbehütet aufgewachsen und das merkt man auch. Er ist ein Nerd, wie er im Buche steht *hust*. Er liebt die Wissenschaft und will diese erkunden. Aber auch er hat ein Geheimnis.

Ich habe beide Charaktere sofort in mein Herz geschlossen. Obwohl sie so unterschiedlich sind, haben sie wunderbar miteinander harmoniert. Der Schlagabtausch zwischen den beiden war amüsant und hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

Fazit:

Mit Undying – Das Vermächtnis haben die beiden einen fantastischen Reihenauftakt geschrieben, spannend bis zum Schluss mit fiesem Cliffhanger. Der mich einfach so stehen gelassen hat. Ich will wissen wie es weiter geht. Ganz klare Leseempfehlung von mir. 5 von 5 Sterne!

Weitere Rezensionen findet ihr auch hier.

Vielen dank an Netgalley und Fischer Verlag für das Rezensionsexenplar.

Eure Naddi

ACHTUNG: Alle Bildrechte liegen bei den Verlagen oder Autoren!
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Fischer Verlag

** Affiliate Links.
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.