[Rezension] Son of Darkness – Göttliches Gefängnis von Asuka Lionera

[Gelesen] Son of Darkness – Göttliches Gefängnis von Asuka Lionera

 

Son of Darkness - Göttliches Gefängnis von Asuka Lionera


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Asuka Lionera // Titel: Son of Darkness – Göttliches Gefängnis // Verlag: Impress (Carlsen)  // Genre: Urban – Fantasy // Erscheinungsdatum: 28.11.2019 // Seiten: 342 Seiten // ISBN-13: 978-3551302274 // Preis: E-Book: 3,99€ | TB: 12,99€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der Son of Darkness Reihe // *Rezensionsexenplar

ERWERBEN

EBOOK** & TB**


Göttliches Gefängnis

Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.

Für die ehrgeizige Archäologin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie als schlecht bezahlte Praktikantin jedoch meilenweit entfernt. Bis sie sich während einer Expedition in das höhlenartige Gefängnis eines riesigen schwarzen Wolfs verirrt. Allen Gefahren zum Trotz befreit sie das Tier – und sieht sich plötzlich einem dunkelhaarigen Fremden gegenüber, dessen göttlich blaue Augen nicht von dieser Welt sein können. Emma glaubt eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben. Sie ahnt nicht, dass sich um den gut aussehenden Mann eine uralte Prophezeiung rankt, die mehr als nur eine Welt zu zerstören droht… [Quelle

Das Cover ist okay. Finde aber das dieses Cover keinen Bezug zum Buch hat. Mehr nordische Mythologieelemente hätten besser gepasst.

Matt & Rachel

Ich liebe Asuka ihre Bücher und konnte auch an diesem nicht vorbeigehen. Als großer Asukafan wollte ich unbedingt wissen welche Geschichte hinter Son of Darkness steckt. Das ist der erste Band von zweien. Hier kommt ihr direkt zu meinen Rezensionen der Feral Moon Reihe und dem 1 Band der Illuminated Hearts Reihe.

Der Anfang ging direkt spannend los.  Tief im Wald auf Island trifft Emma auf Wulf. Erst weiß sie gar nicht so recht was sie mit ihm anfangen soll und wer er überhaupt ist oder wo die Reise mit ihm hingeht. Leider aber empfand ich den Anfang trotz dem spannenden Trips in Island etwas langatmig.

Zu Anfang wurde ich nicht recht warm mit ihr. Manche Eigenschaften an ihr nervten mich ein wenig. Aber von Seite zur Seite wurde es immer besser und sie wurde mir sympathischer. Das auch daran lag, das sie trotz der Situation eine taffe, junge Frau war mit einem losen Mundwerk.

Wulf hingegen war der verschlossene mysteriöse Typ. Der nicht zu viel von sich preisgeben wollte. Das hatte für mich aber den großen Reiz gehabt. Da ich bis zum fiesen Cliffhanger 2 Vermutungen hatte, die es für mich spannend machten. Er war mir von Anfang an sympathisch.

Der Schreibstil ist wie in ihren vorherigen Bücher große Klasse, ich liebe ihn einfach, er ist locker, leicht und lässt sich flüssig lesen. Das Buch hat mich gefesselt, ich konnte mich nicht losreißen. Sie hat die Spannung bis zum Schluss gehalten und mit einem großen Knall enden lassen. Cliffhanger des Todes sag ich da nur! Die Handlung wird nur aus der Sicht von Emma erzählt, was ich in diesem Fall sehr gut fand, dadurch wurde die Geschichte spannender um das Geheimnis rund um Wulf.

Mit Son of Darkness – Göttliches Gefängnis hat sie einen spannenden, fantasyreichen, humorvollen Auftakt rund um die nordische Mythologie geschrieben. Eine Geschichte die mich fesseln konnte.  4 von 5 Feen von mir.

Hier kommt ihr zu meiner letzten Rezension!

Sicher Teilen mit Shariff

1 Comment

  1. [Lesemonat] Lesemonat #30 März 2020 – Meine Lesestatistik -

    5. April 2020 at 15:59

    […] Auftakt rund um die nordische Mythologie geschrieben. Eine Geschichte die mich fesseln konnte. Zur Rezension! 4/5 […]

Leave a Reply