[Rezension] Hate me, Kiss me, Love me von Tracey Kae & Vinya Moore

[Gelesen]
Hate me, Kiss me, Love me
von Tracey Kae & Vinya Moore

#Werbung

Eckdaten zum Buch

Autor: Tracey Kae & Vinya Moore
Titel: Hate me, Kiss me, Love me
Verlag: Hawkifybooks
Genre: Romance | New Adult
Erscheinungsdatum: 20.04.2018
Seiten: 304 Seiten
ISBN-13: 978-3947288595
Sprache: Deutsch
Preis: E-Book: 3,99€ | TB: 12,99€
Reihe: Ja | Band 1

 

Das Buch Hate me, Kiss me, Love me könnt ihr hier bei Amazon** kaufen !

Klappentext:

Hate me, Kiss me, Love me

»Wir sollten das nicht tun …«

Wenn June schreibt, ist ihre Welt in Ordnung und die Worte fließen nur soaus ihren Fingern. Doch ihr Wunsch Autorin zu werden und mit ihren Geschichten endlich an die Öffentlichkeit zu gehen, scheitert immer wieder an ihren Selbstzweifeln.

Als sie Derek, den Freund ihrer Mutter, kennenlernt, scheint ihr Traum jedoch auf einmal in greifbare Nähe zu rücken. Auch wenn sie für den Literaturagenten anfänglich nur Abneigung empfindet, sieht sie eine Chance. Eine Chance, die zu zerbrechen droht, als sie eine verhängnisvolle Nacht mit ihm verbringt und auf einmal Gefühle im Spiel sind. [Quelle]

Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten und passt genau zu der Situation im Buch. Die 3 Streifen sind eine magische Zahl und verdeutlicht für mich die Beziehungen im Buch.

Meine Meinung:

Erst war ich ein wenig zwiegespalten, als ich den Klappentext gelesen habe, andererseits hat es mich total interessiert wie die beiden Autorinnen dieses Thema in ihrem Buch umgesetzt haben. Da das Thema an sich ja gerne mal totgeschwiegen wird und man über so ein Tabuthema ja nicht geredet wird, was ich total unverständlich finde. 

Aber nun zum Buch, die Aufmachung und der Einstieg ins Buch gelang mir sehr gut. Man bekam direkt ein Gefühl der Situation innerhalb der Familie. Das Verhältnis zwischen June und ihrer Mutter Allison war eh schon immer sehr angespannt und dann, erfährt sie auch noch, das ihre Mutter wieder heiratet. Und das nicht gerade irgendeinen, sondern einen jungen Mann in ihrem Alter.

In der Geschichten ging es von Anfang an rasant zu. Am Anfang fand ich es auch erst moralisch nicht okay was June und Derek da veranstaltet haben. Ich stand zwischen den Stühlen. Ein großes Chaos von Gefühlen auf jeder Seite.Team Derek oder doch Team Jake und dazu noch die Mutter mittendrin. Die Geschichte hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt. Zwischendrin hat es mich so genervt, weil June mit ihren Entscheidungen nicht vorankam oder wieder alles um geschmissen hat, obwohl es mich dann so an den Nerven gezerrt hat, konnte ich nicht aufhören mit Lesen. Das knistern zwischen Derek und June war war überhaupt nicht zu übersehen und hat es für mich stimmig gemacht.

Der Schreibstil beider Autorinnen ist sehr angenehm. Ich habe überhaupt nicht gemerkt das es 2 waren, weil das Buch ging 1 zu 1 ineinander über. Als wäre es nur von einem geschrieben worden. Die beiden wussten genau, was sie taten. Total stimmig.

Das Ende hat mich ein wenig überrumpelt, obwohl man es auch hätte erahnen können war es doch sehr überraschend für mich und hat mich mit einem offenen Mund zurückgelassen.

Charaktere:

June hat mir zuerst gut gefallen, zusammen mit Derek fand ich sie noch besser. Als aber dann Jake ins Spiel kam, hat mich ihre Art nur genervt. Sie war durch ihn ein völlig anderer Mensch und ich fand auch das Jake kein guten Einfluss auf sie hatte.

Die kleine Schwester Carly fand ich zuckersüß. Ihre Art und Weise wie sie mit ihrer Familie umgegangen ist. Das ist eine Schwester. Von ihr würde ich auch gerne im 2. Band mehr erfahren.

Zu Allison konnte ich nie Bezug aufbauen. Ich fand sie einfach nur schrecklich und bin eher froh, das weniger von ihr im Buch vorgekommen ist. Total unsympathisch und manipulativ.

Fazit:

Mit Hate me, Kiss me, Love me haben die beiden echt was Grandioses geschrieben und ein Tabuthema angepackt was sonst eher liegen gelassen wird. Sehr gut umgesetzt mit viel Spannung zwischen den Charakteren. Ich bin gespannt auf Band 2. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne!

Weitere Rezensionen in dem Genre findet ihr auch hier.

Vielen dank an Tracy Kae & Vinya Moore & dem Hawkify Books Verlag für das Rezensionsexenplar.

Eure Naddi

** Affiliate Links.
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht

1 Comment

  1. Steffi

    21. Mai 2018 at 0:42

    Huhu,

    von dem Buch hatte ich bisher noch nichts gehört, aber ich finde es sehr gut, wenn mal Tabuthemen in Büchern angesprochen werden. Ist eine wichtige Sache. Du klingst ja auch sehr begeistert. 🙂

    Lg
    Steffi

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.