[Rezension] Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer von Jennifer Snow

[Gelesen]
Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer
von Jennifer Snow


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Jennifer Snow // Titel: Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer // Verlag: LYX // Genre: Liebesroman // Erscheinungsdatum: 28.02.2019 // Seiten: 330 Seiten // ISBN-13: 978-3736308374 // Preis: E-Book: 8,99€ | TB: 10,00€ // Buchreihe: Ja | Band 2 der COLORADO-ICE-Serie // *Rezensionsexenplar // ERWERBEN**


Ein Playboy wird gezähmt 

Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. Doch als eine heiße Nacht in Vegas im Desaster endet, werden ihm zwei Dinge klar. Erstens sollte er eine Zeitlang die Frauen meiden und zweitens braucht er dringend rechtlichen Beistand. Ersteres ist jedoch schnell vom Tisch, als sein Blick auf die Anwältin der Gegenseite fällt. Jetzt hat Ben nur noch ein Ziel: Olivias Herz zu erobern … [Quelle]

Das Cover ist im gleichen Stil wie die Vorgänger gehalten, versprüht hier aber mehr den Frühling.

Dies ist der dritte Band der COLORADO-ICE-Serie von Jennifer Snow. Ich war schon gespannt was für eine Geschichte mich beim zweiten Bruder erwarten. Hier geht es um die Geschichte von Ben und Olivia. In Maybe this Time ging es um Jackson und in der kurzen Novelle Maybe this Kiss um die Schwester um Becky.

Wie man in den vorherigen Bänden schon mitbekommt, hat, ist er der Playboy unter den Westmore Brüdern. Immer wieder ziert eine andere seine Seite. Er ist ein selbstbewusster, erfolgreicher Eishockeyspieler, der im Leben eigentlich alles hat, was er will, doch dann bringt eine Begegnung mit Olivia alles durcheinander. Olivia ist eine ehrgeizige, selbstbewusste und zielstrebige Frau, Sie ist Anwältin und hat eigentlich alles, was sie will. Ihr fehlt nur eine Sache zu ihrem Glück doch dann spaziert Ben in ihr Leben!

Die Handlung war erfrischend, abwechslungsreich und war humorvoll. Die ersten Zeilen waren direkt Energiegeladen mit humorvollen Dialogen zwischen Olivia und Ben. Man hat direkt die Funken zwischen den beiden sprühen sehen. Diese Dynamik zwischen ihnen hatte was. Sie war nicht nur peppig, sondern hatte auch was tiefes gefühlvolles. Beide Charaktere entwickeln sich weiter im Laufe des Buches und besonders Ben zeigt an sich eine Seite, die der Leser vorher so von ihm gar nicht kannte. Auch die Nebencharaktere spielten hier wieder eine große Rolle. Man kann die Westmore´s einfach nur lieben. So herzlich und liebenswürdig.

Der Schreibstil ist wie schon den vorherigen Bänden locker und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Auch hier wird wieder in beiden Perspektiven erzählt, so hatte ich als Leserin einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden und konnte ihre Gefühle und Handlungen besser verstehen. Die einzige Kritik die ich habe, war das Ende. Da hätte ich mir ein wenig mehr erhofft, irgendwie war es mir etwas kurz und so plötzlich.

Mit Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer hat Sarina Bowen eine wunderschöne romantische Geschichte geschrieben. Sie war erfrischend, liebevoll und mit viel Humor. 4,5 von 5 Feen

Sicher Teilen mit Shariff

1 Comment

  1. [Rezension] Park Avenue Princess von Lauren Layne -

    11. April 2019 at 18:07

    […] Hier kommt ihr zum meinem vorherigen Beitrag! […]

Leave a Reply

Ich akzeptiere