[Rezension] Der verwunschene Gott von Laura Labas

[Gelesen]
Der verwunschene Gott
von Laura Labas


|Werbung
Eckdaten zum Buch

Autor: Laura Labas // Titel: Der verwunschene Gott // Verlag: Drachenmond Verlag // Genre: High Fantasy // Erscheinungsdatum: 05.10.1017 // Seiten: 400 Seiten // ISBN-13: 978-3959913348 // Preis: E-Book: 4,99€ | TB: 14,90€ // Buchreihe: Ja | Band 1 der von Hexen und Göttern Reihe // *Rezensionsexenplar

Das Buch könnt ihr HIER** und HIER** kaufen!


Klappentext:

Der verwunschene Gott

Morgan Vespasian verdient sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches. [Quelle]

Cover:

Das Cover ist der Wahnsinn, wie eigentlich jedes Cover vom Drachenmond Verlag. Magisch, mysteriös. Ein richtiger Eyecatcher! Das blau stach mir sofort ins Auge.

Meine Meinung:

Der verwunschene Gott ist der Auftakt der neuen Trilogie von Laura Labas. Der Klappentext hat mich ja schon von Anfang so richtig neugierig auf die Geschichte gemacht und der Prolog Tat sein übriges, hat mich aber auf eine ganz andere Fährte gelockt. Was für mich erst wie ein Märchen klang, war es ganz und gar nicht. Der Prolog erinnerte mich total an Rotkäppchen.

Nachdem der Anfang etwas holprig für mich war, konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Ich musste mich erstmal durch den ganzen Wirrwarr an Charakteren durchkämpfen. Bis ich wusste, wer mit wem zu tun hatte und wo stand. Aber ab da konnte ich gar nicht mehr aufhören mit lesen. Es war durchgehend spannend, was mit den Atem geraubt hat. Sie hat mich in eine Welt voller Magie, Mystery, Intrigen, Machthunger und Liebe geführt.

Die Geschichte ist auch nicht mal eben gelesen, sie ist durch ihre ganzen Verstrickungen unter einander sehr tricky. Es werden Geheimnisse gelöst und im gleichen Atemzug treten neue auf. Die mich bis zum Ende so gefesselt haben. Ich habe jeder neuen Seite total hingegen gefiebert, um zu erfahren, was nun wieder passiert ist, es hat mich nicht mehr losgelassen.

Der Schreibstil ist hier so packend geschrieben und hat mich mitgerissen, er war locker und leicht, sobald ich den Durchblick bei den Charakteren hatte. Aber da war es um mich geschehen. Die Handlung wird hier aus mehreren Perspektiven geschrieben. Hauptsächlich aber aus der Sicht von Morgan.

Aber nicht nur die Charaktere waren gelungen, sondern auch die Welt in der die Geschichte spielt. Sie ist so detailliert beschrieben worden, als wäre man mittendrin. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Charaktere:

Die Charaktere sind facettenreich und detailliert beschrieben. Sie haben mich immer wieder aufs neue überrascht. Besonders Morgan die eine so tolle Protagonistin ist. Sie musste soviel leid erfahren und ist so eine starke Persönlichkeit geworden. Sie beißt sich durch das Leben und kämpft dafür. Dadurch das alle irgendwie miteinander verbunden sind, tauchen immer mehr Charaktere, auf die ich sehr lieb gewonnen habe und freue mich von ihnen in den nächsten Bänden mehr zu erfahren.

Fazit:

Mit Der verwunschene Gott hat sie einen Auftakt geschrieben der mich an Ort und Stelle gefesselt hat. Da sehe ich auch über den holprigen Start hinweg. Weil alles was danach kam, war nur genial. Ein richtiges Fangirl. Spannung, facettenreiche Charaktere und eine Story die süchtig mach! Große Leseempfehlung von mir. 5 von 5 Feen.

Mehr Fantasy? Hier entlang.

Eure Naddi

ACHTUNG: Alle Bildrechte liegen bei den Verlagen oder Autoren!
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Drachenmond Verlag

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere