[Rezept] Dinkelvollkornbrot – Das schnelle 5 Minuten Brot

 Dinkelvollkornbrot –

Das schnelle 5 Minuten Brot

Vor einigen Wochen habe ich euch ja in meine Instastorie mitgenommen und  da habe ich fleißig gebacken an dem Wochenende. Und diesbezüglich war ich auch noch das Rezept schuldig. Aber gut ding will weile haben und so kommt nun heute das kleine aber feine Rezept. Wenig Zutaten,das meiste hat man eh im Haus und so hat man schnell ein frisches Brot gezaubert ohne viel Aufwand.

Weitere Brotrezepte findet ihr natürlich auch hier !

Aber nun kommen wir zum Rezept.

Dinkelvollkornbrot – Das schnelle 5 Minuten Brot

Drucken

Dinkelvollkornbrot - Das schnelle 5 Minuten Brot

Gericht Breakfast
Länder & Regionen German
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Autor naddisblog

Zutaten

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 5 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Leinensamen
  • 1 EL Haferflocken
  • 2 TL Salz
  • ½ Liter lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig
  • Fett für die Form

Anleitungen

  1. Das ganze zusammen in eine Schüssel geben und gut verkneten.

  2. Zuerst den Backofen auf 250°C  vorheizen. Danach die Kastenform nehmen und mit einem Pinsel die Butter in der Kastenform verteilen.

  3. Bevor das Brot in den Ofen kommt ,den Backofen auf 200°C Umluft runterschalten und das Brot für 70 Minuten backen.

  4. Zum Schluss aus dem Backofen nehmen und auf ein Gitterrost legen und abkühlen lassen.

Wie ihr seht ist das Brot ganz schnell und leicht gemacht.Es ist sehr saftig und schmeckt durch die Sonnenblumenkörner ein wenig rustikal. Durch die wenigen Zutaten ist es nicht nur schnell zubereitet sondern auch sehr günstig.

Backt ihr gerne? Oder überhaupt? Und wenn eher mit Weizenmehl oder Dinkelmehl? Ich finde ja es gibt nichts über ein saftiges Vollkornbrot,am liebsten sogar noch ein Schwarzbrot.

Bei der lieben von der Tomateninsel habe ich vor kurzen ein ganz leckeres Rezept entdeckt das Feta-Dinkel-Brot. Das klingt nach einer sehr geilen Kreation.Hier kommt ihr zum Rezept !

Ich wünsche euch einen schönen Samstag und viel Spaß beim nach backen.

Eure Naddi

13 Comments

  1. Janet

    30. Dezember 2017 at 21:47

    Hallo, ich möchte das Brot gern backen. Es steht aber nirgends ob mit ober u unterhielt oder Umluft? Kann mir das jemand beantworten? Lg

    1. naddisblog

      30. Dezember 2017 at 21:50

      Hallo Janet,
      oh entschuldige dann werde ich das gleich nachtragen ;). Es ist Umluft

      1. Janet

        31. Dezember 2017 at 9:55

        Danke! Denn kann ja jetzt nix mehr schief gehen 😉

        1. naddisblog

          31. Dezember 2017 at 9:56

          Guten Morgen Janet,
          genau jetzt kannst du loslegen 🙂

  2. Claudia

    27. Dezember 2017 at 16:59

    Hallo, habe soeben das Brot in den Ofen geschoben! Meine Frage: Ist der Teig bei Dir auch so flüssig?
    Ansonsten geht es wirklich ratz fatz 🤗

    1. naddisblog

      27. Dezember 2017 at 17:04

      Hallo Claudia,
      Was verstehst du unter flüssig? Also mein Teig war kein trockener. Also das man ihn so in der Hand hätte kneten können. Sondern der Teig klebte etwas an den Fingern beim hineingeben in die Kastenform.

  3. Kathi

    16. November 2017 at 15:51

    Fünf Minuten Zubereitungszeit klingt schon mal sehr verlockend. Die Zutaten auch. Sprich: Ich werd’s fix mal nachbacken! 🙂

    1. naddisblog

      16. November 2017 at 16:07

      Hallo Kathi,
      Ja das einfach total praktisch. Es ist mal ebend schnell gemacht und kann dann frisches Brot genießen :).

  4. stadtlandkoeln

    12. November 2017 at 11:15

    Tolles und schnelles Rezept. Meine Mutter backt sehr gerne Brote, das wäre sicher auch ein Rezept für sie. Ich backe auch gerne und werde mich bestimmt mal an das Brot begeben. Danke für das Rezept.

    LG Steffi von stadtlandkoeln

    1. naddisblog

      15. November 2017 at 8:47

      Hallo Steffi,
      das freut mich. Da wünsche ich dir viel Spaß beim backen und danach genießen. 🙂

  5. Melli

    11. November 2017 at 7:42

    Hi Naddi,
    muss der Teig wegen der Hefe gar nicht gehen?
    Ich backe seit einiger Zeit ausschließlich mit Dinkelmehl. Die Reste vom Weizenmehl habe ich aufgebraucht und werde auch kein neues mehr kaufen, da ich es nicht so gut vertrage.
    LG Melli

    1. naddisblog

      11. November 2017 at 13:12

      Hallo,
      nein brauch es nicht. Das ist mal was anderes zu den herkömmlichen Broten die ich sonst backe. Bei dem muss der teig nicht gehen und geht im Backofen dennoch sehr gut auf.
      Das kann ich gut verstehen,ich versuche es auch weitestgehend zu vermeiden und nur noch wenn es nötig ist zu benutzen.

      1. Melli

        11. November 2017 at 15:43

        Super, das spart dann ja mindestens 30 min Zeit, in der die Hefe sonst gehen muss.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: